Zurück zu Unser Eching

Verkehr

Die Zahl der durchfahrenden PKW´s und LKW´s ist seit Jahrzehnten auf der Unteren- und Oberen Hauptstraße (Staatsstraße 2053) und auf der Paul-Käsmeier-Straße sehr hoch. Für viele Bürger und für uns viel zu hoch. Auch andere Straßen sind vom Verkehr belastet, insbesondere wenn es Probleme auf den Autobahnen A9 und A99 gibt.

Unsere Ziele sind:

  1. LKW- und PKW-Verkehre verringern und ableiten
  • Ein LKW-Durchfahrtsverbot bei Tag und Nacht
  • Tempo 30 km/h auf der 2053 ab Ortsanfang bis Ortsende
  • Umgehungen müssen abgewogen und mit den Verkehren der Gemeinden der Nordallianz in Einklang gebracht werden. Die Realisierung wird wahrscheinlich mittelfristig aus finanziellen Gründen schwierig.
  • Das Gewerbegebiet Nord muss besser angebunden werden.
  • Für die Umgehung Dietersheims wurden inzwischen Planungen eingeleitet. Die B11 wird zur Staatsstraße herabgestuft. Die Kosten für die Gemeinde sind zum jetzigen Zeitpunkt nicht bezifferbar.

 

  1. Radwege und Fahrradstellplätze ausbauen
  • Die innerörtlichen Radwege und die Radwege entlang der Haupt- und Gemeindeverbindungsstraßen sollen barrierefrei ausgebaut werden.
  • Ein Radweg entlang der Staatsstraße 2053 nach Kreuzhof soll ausgebaut werden, von da besteht jetzt schon der Radweg Richtung München.
  • Ein Radweg nach Garching ist in Planung und die Umsetzung ist wünschenswert.
  • Die Fahrradstellplätze am Bahnhof sollen ausgebaut werden. Die Planungen sehen dieses

 

  1. Mittelfristige und langfristige Ziele
  • Die Busverbindung nach Garching soll verbessert werden. Die „Wissenschaftslinie“ U6 der U-Bahn soll mittel- bis langfristig über Dietersheim und Eching nach Freising verlängert werden.
  • Die zukünftigen Baugebiete sollen besser an das Verkehrsnetz angebunden werden.